Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Gläser-Karosserien-Forum

Das Gläser-Logo ist ein geschütztes Markenzeichen der Karosseriewerke Dresden GmbH!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 3.230 mal aufgerufen
 Firmengeschichte von "Gläser" und "KWD"
Steyr 530 Offline

Gläser Profi


Beiträge: 1.212

14.03.2006 19:07
Firmengeschichte Gläser Dresden (vor 1945) antworten
Gläserkarosserie GmbH

Die Firma Gläserkarosserie GmbH war ein bedeutender deutscher Karosseriehersteller, der sich insbesondere durch seine sehr ästhetischen Cabrioletkarosserien einen Namen machte.

Geschichte vor 1945

1864 gründete Carl Heinrich Gläser eine Werkstätte für den Bau von Kutschwagen und Pferdeschlitten in der Rampischen Str. 6 in Dresden. Auf Grund der guten Qualität der von ihm gebauten Chaisen (Kutschen) und Schlitten, erhielt Gläser ab 1865 auch Aufträge vom Königlichen Marstall und vom Königlichen Oberstallamt in Dresden. In der Werkstatt Gläsers wurden die von anderen Handwerkern angelieferten Rohbauten gepolstert und lackiert. 1898 wurde Friedrich August Emil Heuer, der Gläser bis dato mit Rohbauten beliefert hatte, Mitinhaber der Firma Gläser. Er betrieb eine selbstständige Schmiede- und Kutschwagenwerkstatt in Radeberg in der Nähe von Dresden und hatte Gläsers Tochter bereits 1885 geheiratet. Emil Heuer baute die Firma weiter aus, was für ihn zur damaligen Zeit problemlos möglich war, da die Herstellung von Automobilkarosserien der Kutschenwagenfertigung weitgehend entsprach. Zu dieser Zeit gab es noch keine selbsttragenden Karosserien. Häufig bestellten die Kunden das Chassis (also Fahrwerk und Motor) bei Unternehmen wie Benz, Daimler oder anderen und ließen die Karosserien separat anfertigen. Die beiden Söhne Heuers, Georg Heuer und Erich Heuer führten die Geschäfte des Vaters weiter. Insbesondere Georg Heuer zeichnete sich verantwortlich für die Entwicklung von Automobilkarosserien. Die von ihm geschaffenen Cabriolet-Karosserien der 30er Jahre zeichneten sich durch die harmonische Linienführung und ihre ausgewogene Symmetrie aus. Das 6-fenstrige Pullman-Cabriolet zählt nicht nur gestalterisch, sondern auch technisch-konstruktiv zu den Meilensteinen des Karosseriebaus. Nach einer Stornierung eines Großauftrags von General Motors, nach der die Firma Gläser in finanzielle Schwierigkeiten geriet, schied Georg Heuer 1932 freiwillig aus dem Leben. Gläser war auch bekannt für seinen sehr einfach zu bedienenden Mechanismus für das Klappverdeck, wofür Gläser mehrere Patente besaß.

Neben der (Klein-)Serienfertigung von Karosserien pflegte Gläser auch immer den Bau von "Modellkarosserien". Dabei handelte es sich um sehr aufwendige und formschöne Einzelanfertigungen. Im Zweiten Weltkrieg stellte die Gläserkarosserie GmbH, die auch Zwangsarbeiter beschäftigte, Rüstungsmaterial her. Darunter Aufbauten für den Einheits-Kübelwagen Kfz 15 und den Funkwagen Kfz 17, Lafetten für die Bordkanone der Messerschmitt Bf 109 und Gondeln für die Aufnahme der Triebwerke der Messerschmitt Me 262. Bei den Luftangriffen auf Dresden am 13. und 14. Februar 1945 blieb auch das Fertigungsgelände der Gläserkarosserie GmbH nicht verschont und wurde größtenteils zerstört.

Danach verlagerte Erich Heuer die erhaltenen Maschinen nach Ullersricht bei Weiden in der Oberpfalz. (siehe Firmengeschichte Gläser Weiden Opf. (nach 1945))

Gruß Axel

Steyr 530 Offline

Gläser Profi


Beiträge: 1.212

23.01.2009 03:42
#2 RE: Firmengeschichte Gläser Dresden (vor 1945) antworten
Hallo,

wie sich der folgenden Homepage

http://www.sachsenschiene.net/bunker/sys/sto_uvl.htm

entnehmen läßt, wurde die Produktion der Messerschmidt Me 262 Teile, für die wohl Zwangsarbeiter von Gläser eingsetzt wurden, im 2.Weltkrieg im Rahmen einer sog. "U-Verlagerung", d.h. "Untertage-Verlagerung" unter dem Codenamen Flamingo in den 2000 m² großen bombensicheren Eisenbahntunnel von Rochsburg/Sachsen (ca. 104 km (!) von Dresden entfernt, in der Nähe von Chemnitz) verlagert.

Bilder vom stillgelegten Eisenbahntunnel gibts dank der fleißiger Eisenbahnfans hier:

http://eisenbahn-tunnelportale.de/lb/inh...rtale/6629.html

Viele Grüße, Axel

 Sprung  

Willkommen im Oldtimer Forum für Fahrzeuge mit Gläser-Karosserien!

Dies ist ein kostenloses Forum, das allein dem Erhalt und der Pflege aller Fahrzeuge mit Gläser-Karosserie aus Dresden und Weiden i.d.Oberpfalz und der Kommunikation der Fans dieser Fahrzeuge untereinander dienen soll. Gäste können alle Beiträge lesen und beantworten, aber keine eigenen Themen erstellen. Die volle Funktionalität steht nur Mitgliedern zur Verfügung, die sich vorher mit Ihrer e-mail Adresse kostenlos angemeldet und den Link in der Bestätigungs e-mail angeklickt haben. Die Anmeldungsdaten werden beim Host des Forums gespeichert und nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet. ACHTUNG! Das Einstellen von Bildern (Fotos, Screenschots...), die nicht nachweislich selbst erstellt, vom Urheberrechtsinhaber freigegeben oder frei von Rechten Dritter sind, ist ausdrücklich untersagt. Das Einstellen politischer oder sittenwidriger Inhalte ist ebenfalls untersagt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt von verlinkten Seiten!

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen