Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Gläser-Karosserien-Forum

Das Gläser-Logo ist ein geschütztes Markenzeichen der Karosseriewerke Dresden GmbH!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.352 mal aufgerufen
 Weitere Marken...
Seiten 1 | 2
Steyr 530 Offline

Gläser Profi


Beiträge: 1.212

21.03.2006 22:37
Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten
Hallo,

auch für die amerikanische Firma Packard hat Gläser Karosserien gebaut!

Beim Concours d´elegance 1999 in "Pebble beach" belegte das abgebildete Fahrzeug von Andy Simon aus Riverside Illinois den 2.Platz in der Kategorie "Packard-Foreign Custom Coachwork 1925-1942"!

Dieses 1934er Modell 1101 von Packard ist mit einem 8-Zylinder Reihenmotor mit 5245 ccm und 120 PS ausgestattet!

Leider konnte ich bisher nur dieses schlechte Bild von dem Fahrzeug finden!

Wer weitere Bilder hat, bitte melden!

Gruß Axel

Angefügte Bilder:
packard 1101 simo pebble 1999 gläser.jpg  
Chief tin cloud Offline

Gläser Anfänger

Beiträge: 7

12.01.2011 20:30
#2 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

1101 steht für Packard Eight, das Basismodell der Marke.
Das Lieferprogramm sah so aus:
Eight (8 Zylinder Reihe, 5-fach gelagerte Kurbelwelle, 5245 ccm, 120 PS)
1100 mit 129 1/2 Zoll (nur als 4-türiger Sedan; Nachfolger des Light Eight von 1932)
1101 mit 136 1/2 Zoll

Super Eight (8 Zylinder Reihe, 7-fach gelagerte Kurbelwelle, 6309 ccm, 145 PS)
1103 mit 134 7/8 Zoll
1104 mit 141 7/8 Zoll
1105 mit 146 7/8 Zoll

Twelve (V12, 7309 ccm, 160 PS)
1106 mit 134 7/8 Zoll (Spezialmodell, Weiterentwicklung des Speedster)
1107 mit 141 7/8 Zoll
1108 mit 146 7/8 Zoll


Ich habe ein Foto der Gläser-Cabrio-limousine im Packard-Forum gefunden:

http://packardinfo.com/xoops/html/module...to.php?lid=1016

Chief tin cloud Offline

Gläser Anfänger

Beiträge: 7

20.01.2011 09:21
#3 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

Die oben verlinkte Aufnahme entstand ebenfalls 1999 bein 100-Jahre-Treffen der Marke Packard in Warren OH. Das Auto hat die Fahrgestell-Nr. 1101-28. Es wurde für den deutschstämmigen Textilunternehmer Ferdinand Thun aus Pennsylvanien gebaut. Scheinwerfer und Scheibenwischer sind von Bosch.

Steyr 530 Offline

Gläser Profi


Beiträge: 1.212

20.01.2011 13:15
#4 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

Hallo,

habe mal etwas über Herrn Ferdinand Thun im Internet recherchiert.

Danach wurde dieser 1866 in Barmen, Deutschland, geboren und wanderte 1886 nach Amerika aus. Dort gründete er mit einem Jugendfreund die Firma "Textile Machine Works - Thun & Janssen", die Maschinen für die Textilindustrie herstellte. Wegen seinen Leistungen für die deutsch-amerikanische Freundschaft erhielten Thun und Janssen beiden den Ehrendoktortitel der Universität Heidelberg.
Als der Packard 1934 hergestellt wurde, war Ferdinand Thun 68 Jahre alt. Ein stattliches "Rentnerfahrzeug" also...

Mehr Infos gibts hier:

http://www.barmen2008.de/index.php/home/item/42-thun

Hochinteressant, dass ein deutscher Auswanderer - 48 Jahre nachdem er Deutschland verlassen hat - ein amerikanisches Luxusfahrgestell von Packard nach Deutschland zu Gläser nach Dresden verschiffen lässt, um es dort mit einer Cabriolet Karosserie zu versehen! Dies obwohl es in dieser Zeit mehr als genug berühmte amerikanische Karosseriebauer gab und die Kosten einschließlich der Verschiffung in beide Richtungen enorm gewesen sein müssen !

Dies erklärt sich nur mit der herausragenden Qualität und der geschmackvollen Linie der Karosserien von Gläser!


Viele Grüße, Axel

Steyr 530 Offline

Gläser Profi


Beiträge: 1.212

21.07.2011 01:29
#5 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

Hallo,

habe Kontakt zu dem Eigentümer des Packards bekommen und dieser hat mir Bilder seines wunderschönen Wagens für das Forum zugesendet!

Bin gespannt, ob er eine Auftragsnummer findet, nachdem ich ihm die typischen Stellen benannt habe!

Mehr Infos und Bilder findet Ihr hier:

http://www.flynwheels.com/gallery.asp?id=16&Sort=95

Viele Grüße, Axel

Angefügte Bilder:
95.JPG   96.JPG   97.JPG   98.JPG   103.JPG   104.JPG   230.jpg  
Packard ( Gast )
Beiträge:

14.08.2011 18:03
#6 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

Guten Tag,
Ich frage mich wie hoch der Wert eines

Packard 1934 1101, 8 zylinder, Cabriolet, Graber Karosserie

ungefähr sein wird?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Freundliche Grüsse

Mr. P

FrankWo Offline

Gläser Profi

Beiträge: 221

15.08.2011 12:20
#7  Packard 1101 Cabriolet 1934 antworten

Packard Standard-'8' Serie XI./1934 (08.1933>)

Baumuster #719 - Coupe-Roadster-2-türig-2sitzig
Baumuster #729 - Convertible-Victoria-2-türig-5-sitzig

Dt. Zustandsnoten, US$-Preise in € umgerechnet ; #729 <25% darunter:

Z-4 - <15,0T€ ; Z-3 - <30,0T€ ; Z-2 - <60,0T€ ; Z-1 - 125,0><160,0T€ ...,

... mit Grüßen, FrankWo

Thunderbird II Offline

Gläser Fortgeschrittener

Beiträge: 11

15.08.2011 12:52
#8 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

@Packard..

Hi..
.. meinten sie "Graber" oder "Gläser" Karosserie

..seltsamerweise habe ich beim Nachforschen ein identisches Foto in einem Flikr Fotostream gefunden, wo das augenscheinlich gleiche Fahrzeug als 1101 Packard 1934 cabriolet mit Graber Karosserie beschrieben wird. In den Result Listen des Pebble Beach Concours 1999 wird allerdings auch eine " Gläser " Karosserie beschrieben. Ich vermisse allerdings das Gläserlogo auf dem oben abgebildeten Fahrzeug. Was ist nun richtig ???

Desweiteren hab ich noch auf ner Dänischen Seite nen 1937. 1508 Convertible Sedan mit " Gläser " Karosserie und wunderschönen Fotos inkl. Logo von Gläser gefunden. siehe folgenden Link..

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...iw=1437&bih=898

.. besagtes Fahrzeug ist in der 4ten. Bilderreihe.

Grüße aus Bärlin

Bernd ( Thunderbird II )

Thunderbird II Offline

Gläser Fortgeschrittener

Beiträge: 11

15.08.2011 13:30
#9 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

Nachtrag.. edidt ging nicht mehr..

Hier der flickrlink..

http://www.flickr.com/photos/carphotosbyrichard/5452212869/

Grüße

Thunderbird II

FrankWo Offline

Gläser Profi

Beiträge: 221

15.08.2011 18:04
#10 Packard 1101 Graber Cabriolet 1934 antworten

Baumuster #723 - Convertible-Sedan-4.türíg-5.sitzig
Z-4 - <26,0T€ ; Z-3 - <40,0T€ ; Z-2 - <100,0T€ ; Z-1 - <160,0T€ ...,

... mit Grüßen, FrankWo

315 Offline

Gläser Profi

Beiträge: 52

15.08.2011 22:02
#11 RE: Packard 1101 Graber Cabriolet 1934 antworten

Z-0 1Mio€ ... unglaublich ...

Thunderbird II Offline

Gläser Fortgeschrittener

Beiträge: 11

19.08.2011 16:51
#12 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

Hi
..noch ne Frage an die Spezialisten hier im Forum

Zitat.
"Desweiteren hab ich noch auf ner Dänischen Seite nen 1937. 1508 Convertible Sedan mit " Gläser " Karosserie und wunderschönen Fotos inkl. Logo von Gläser gefunden. siehe folgenden Link..

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...iw=1437&bih=898

.. besagtes Fahrzeug ist in der 4ten. Bilderreihe."Zitatende

Beim Anklicken der Übersicht der Homepage des Dänischen Packard Owner Clubs, des in der 4 Bildreihe befindlichen Fotos, des 1937 Packard. 1508 Convertible Sedan mit " Gläser " Karosserie, erscheinen ja 10 Detailfotos. Beim 6. Foto ist ja das übliche Gläser Emblem zu sehen. Darunter ist noch der geschwungene Schriftzug "Modellkarosserie" seperat angeschraubt. Ist dieser auch Original von Gläser ?? und was bedeutete der Zusatz? Wer kann helfen

Grüße aus Bärlin

Bernd ( Thunderbird II ]

FrankWo Offline

Gläser Profi

Beiträge: 221

19.08.2011 20:23
#13 RE: Packard 1108 antworten

Hallo, Bernd,

Der Begriff 'Modell-Karosserie' wurde erstmalig zum Pariser-Salon/1931 geführt, zugeteilt auf einen Wanderer-Gläser W14-Ca2. Am Beispiel soll aufgezeigt werden, hier handelt es sich um einen Musteraufbau, wie er sich auf jedes beliebige Fahrgestell anpassen läßt, vom 2-Seitenfenster-Ca2 (wie dem Wanderer) bis zum 6-Seitenfenster-Ca4 (Combinations-Cabriolets zB Vorführ- bzw Ausstellungs-Wagen MB W460-Nürburg, so auch besagter Packard) ...,

... mit Grüßen, FrankWo

Steyr 530 Offline

Gläser Profi


Beiträge: 1.212

19.08.2011 22:42
#14 RE: Packard 1101 Graber Cabriolet 1934 antworten

Hallo,

stimme FrankWo zu, möchte jedoch noch anmerken, dass das Zusatzzeichen "Modellkarosserie" nicht nur an Fahrzeugen angebracht wurde, die Modelle für später gefertigte Serien waren (so wie viele auf Autoausstellungen gezeigte Fahrzeuge), sondern "Modellkarosserie" auch an Einzelanfertigungen von Gläser angebracht wurden.

Ein Beispiel dafür ist der Mercedes SSK (hier im Forum), der nach eigenen Entwürfen eines Freiherrn von Lüttwitz gefertigt wurde.


Viele Grüße, Axel

Thunderbird II Offline

Gläser Fortgeschrittener

Beiträge: 11

20.08.2011 17:44
#15 RE: Packard 1108 antworten

Hallo Frank & Axel...

.. vielen Dank für eure schnelle und ausführliche Hilfe.

Grüße aus Bärlin ..

Bernd ( Thunderbird II )

kellerassel Offline

Gläser Profi

Beiträge: 75

20.08.2011 21:39
#16 RE: Packard 1101 Graber Cabriolet 1934 antworten

Hallo Axel ! möchte mich dem nicht ganz anschließen . eine "Modell-Karosserie" war eigentlich immer ein Einzellstück , praktisch ein "Maßanzug" , was nicht ausschließt das bei entsprechender Nachfrage so oder ähnlich - später Serienfahrzeuge produziert wurden . die allerersten Fahrzeuge/Karosserien eines neuen Typ`s standen ja regelmäßig auf den Ausstellungsständen der IAA ( und weichen in detaillösungen meist noch stark von den späteren Serienfahrzeugen ab ),und tragen zumeist eben trotzdem kein Schild " Modelkarosserie " ( z.b. Opel Super 6 , BMW 326 , AUDI 225 , NSU-FIAT 1100 ...) Grüße Erik falls es noch jemanden interessiert : der bekannte Buick Typ 57 , 14/85 PS stand auf der IAA 1934 , die Aufnahmen wurden im November 1933 gemacht und im Dez. 1933 in diversen Fachzeitschriften veröffentlicht .

Angefügte Bilder:
Image138.jpg   Image140.jpg   Image141.jpg   Image142.jpg  
FrankWo Offline

Gläser Profi

Beiträge: 221

21.08.2011 11:40
#17 RE: Modell-Karosserie antworten

Natürlich hat Erik (Danke) recht, nur die Erstlinge trugen diese Ergänzungs-Plakette. Ob sie Einzelanfertigungen blieben oder gewünschte Folgeaufträge brachten, konnte man ja nicht wissen. Für etweige Folge-Karosserien (für welche Marken>Fahrgestelle auch immer,) war dieser Schriftzug nicht vorgesehen.
Dies wurde in unseren Voraustexten nicht angemessen deutlich eingeschrieben.
Mit nochmaligem Dank an Erik grüßt

FrankWo.

EBONYandIVORY Offline

Gläser Profi

Beiträge: 51

21.08.2011 17:31
#18 RE: Modell-Karosserie antworten

Gibts denn irgenwo Infos was GLÄSER für den oben genannten 1937er Packard Twelve(1508) Convertible Sedan verlangt hat?

Und warum hat dieses Modell keine Verdeckscheren"? In der Movie-Car-Database wird das Modell auch als "Phaeton" bezeichnet!
Was ist nun richtig?
Hat GLÄSER auch "Phaeton"s hergestellt? Soweit ich weiß ist der unterschied zwischen Cabriolet und Phaeton das beim Phaeton das zusammengeklappte Verdeck flacher auf der Karosserie aufliegt und keine Verdeckscheren hat! Zumindest ist es beim Hoch Typ 951 so gewesen!

chris ( Gast )
Beiträge:

21.08.2011 18:43
#19 RE: Packard 1101 Gläser Cabriolet 1934 antworten

Hallo zusammen,

könnte mir jemand den unterschied zwischen Gläser und Graber Karosserien erklären? Macht es qualitativ und vom Wert einen unterschied? Oder unterscheidet sich lediglich der Name da es verschiedene Firmen sind?

Ich würde mich sehr darüber freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte bei folgendem Auto:

Packard 1101 Cabriolet, Baujahr 1934
Graber Karosserie (CH)
8 Zylinder Reihenmotor
Revidiert 1991, neues Polster, neues Verdeck, Originalteile

siehe Fotos

Wie würdet Ihr diesen Oldtimer einschätzen?
Gibt es noch viele davon?
Wieviel Wert könnte dieser Packard haben?

Er war im Besitz eines absoluten Liebhabers welcher ihn hegte und pflegte.
Der Packard wurde monatlich von einem Mechaniker überprüft, imstande gehalten und ausgefahren.

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Chris

Angefügte Bilder:
IMG_0981.jpg   IMG_0980.jpg   Scan 11.jpeg   Scan 6.jpeg  
FrankWo Offline

Gläser Profi

Beiträge: 221

21.08.2011 21:47
#20 RE: Packard - Fragen ---> Antworten antworten

Hallo an Euch,

01. Gläser/1937 ...,
... nein, ich habe keine Gläser-Preislisten, aus welchen ich nur fehlerlos abschreiben muß ...,
... was ich habe, sind allgemeine Unterlagen, aus welchen ich abschätzen kann, in welchem Bereich sich der NP bewegen muß, um im Kreise der Berufskollegen/Karosseriebau(KB)-Firmen wettbewerbsfähig/atraktiv zu sein. So ist von einem NP um 28,0 TRM auszugehen (> 330,0T€/2011)

02. Aufbau-Unterschiede
Phaeton/Tourenwagen: offener Wagen mit Allwetter-Notverdeck, über Klapp-Mechanismus zu öffnen ; auf Wunsch bzw gegen Aufpreis mit Zelluloid-Kunststoff-Scheiben
Cabriolet/Kabriolett: mittels (unsichtbarem) Scherengestänge den klimatischen Verhältnissen des geplanten Einsatzbereich angepaßt gepolstertes Allwetter-Verdeck mit (versenkbaren) Glasscheiben ; überwiegend mit seitlichen Sturmstangen zusätzlich in Form/Funktion gehalten.
Soweit die KB-Lehre, welche bis heute gilt.

03. Graber/CH < > Gläser/D
In der Arbeitsqualität unterscheiden sich die beiden KB-Firmen nicht. Aus Wartungs- & Instandsetzungsgründen nahm man jene KB-Firma, welche dem eigenen bzw Fahrzeug-Lebensmittelpunkt am nächsten lag.
Ob der höheren Kaufkraft um den Kanton Bern lagen die Schweizer Preise bereits ohne die Zollgebühren für reichsdeutsche Aufträge umgerechnet <15% höher.

04. Packard-Graber/1934
Fahrgestell-Serie #1101 ; Aufbau-#727 -> Cabriolet-2türig-5sitzig/Convertible-Victoria
Außerhalb von Versteigerungen täte ich ihn innerhalb des mittleren Zentral-Europa als Z-1,5 angeboten, mit ~150,0T€ ansetzen.

05. Näher am Thema sind die Fachleute vom 'The-Packard-Club-of-Germany/30177-Hannover ; Anshrift/Tel# auf Wunsch via PM ...,

... mit Grüßen von FrankWo

EBONYandIVORY Offline

Gläser Profi

Beiträge: 51

21.08.2011 22:08
#21 RE: Packard - Fragen ---> Antworten antworten

Hallo Frank,

aber ist das oben genannte 1937er Packard 4-Türen-Cabriolet denn von Gläser?
Dachte alle Gläser Cabriolets haben Verdeckscheren!?

Beim Horch Typ 951 Phaeton zb sehe ich das Verdeck nicht unbedingt als "Notverdeck" an und die Fenster scheinen auch nicht aus Kunststoff zu sein!
Es scheint sich vom Pullman-Cabriolet auch auf den ersten Blick nur anhand der Verdeckscheren und in zusammengeklappter Ansicht zu unterscheiden!
SIEHE BILDER!
Lt Horch-Bildarchiv "Phaeton" by Gläser



Lt Horch-Bildarchiv "Pullman-Cabriolet" by Gläser

FrankWo Offline

Gläser Profi

Beiträge: 221

22.08.2011 09:37
#22 Phaeton < > Cabriolet antworten

Hallo, David,

die Lehrtexte zur Unterscheidung galten zum Zeitpunkt der Aufstellung zu 100% und wurden mehrfach an den gewandelten technischen Möglichkeiten orientiert, angepasst. Zu 100% konnte dies zu keinem Zeitpunkt mehr gelingen, da nicht alle Varianten erfaßt werden konnten. Man darf also Lexika-Zuordnungen nicht wie Gesetzestexte lesen/verstehen. (Selbst die sachlichen Inhalte Letzterer sind ja Auslegungssache.)
Was den mechanisch-technischen Verdeckaufbau bei allen KB-Firmen angeht: Maßstab war die eigene Leistungsfähigkeit, danach der Kundenwunsch, sowie die Zweckmäßigkeit des Möglichen.
Zu Letztem:
Oft reichte die (Phaeton-)Segeltuchbespannung für die klimatischen Verhältnisse und den Haupteinsatzzweck des Wagens in dessen Zielgebiet aus. Diese am Gesamt-Fahrzeuggewicht mit <50kg beteiligte Innenraumabdeckung stellt auch keine zusätzlichen Herausforderungen an die Fahrzeugsteifigkeit.
Ein, der Fahrzeugklasse angemessenes, mehrlagiges, unsere Klimaverhältnisse bedienendes Allwetterverdeck gibt es bei einem Ca2 nicht unter 100kg. Beim Ca4 liegt es in der 170kg-Landschaft. Bei ungepanzerten Pullman-Ca4 kann es bis zu 250kg ausmachen. Es täte, aufgeklappt im Bereich der Hinterachse auf dem Karosseriekörper aufliegen, und zusätzliche Anforderungen an die Verwindungssteifigkeit des Wagens stellen (> Fahrzeug[teile]lebensdauer).
Auch geht diese Gewichtszunahme zu Lasten der Beschleunigungswerte sowie der Endgeschwindigkeit.
Man war also durchgehend bestrebt, Gewicht (und Kosten) einzusparen, wo es nicht zu Lasten der Nutzungsqualität geht, bzw der Kunde es nicht sieht oder aber toleriert.
So kommt es zu Mischformen innerhalb des Verdeckaufbaus, deren Benennung man dann einer Gattung zuordnet (auf welche die meisten Voraussetzungen zutreffen), auch wenn Merkmale einer Anderen hervorstechen. Es sind ja nicht immer/nur die (Druck-)Medien welche Begriffe schludrig nutzen. Bei Widersprüchen und in Ermangelung aussagefähiger, zeitnaher Unterlagen muß man sich für einen Begriff entscheiden.
---
Ob besagter Packard/1937 einen Dresdner Aufbau hat, überlasse ich zu beantworten den hiesigen Gläser-Fachleuten. Ich bin hier nur der Mann fürs Grobe - die 'Feinmechaniker' tragen andere Namen ...,

... mit Grüßen von Frank

EBONYandIVORY Offline

Gläser Profi

Beiträge: 51

22.08.2011 10:47
#23 RE: Phaeton < > Cabriolet antworten

Hallo Frank,

na da hab ich ja wieder was gelernt!





David

kellerassel Offline

Gläser Profi

Beiträge: 75

22.08.2011 13:41
#24 RE: Phaeton < > Cabriolet antworten

Hallo Frank! ( und natürlich alle anderen auch ) der Packard in Dänemark ist 100% -ig ein Gläser und vermutlich auch extrem Original in allen Details . das Karosserie-design ist für meinen Geschmack unerhört elegant ja geradezu " zierlich " für solch einen großen Wagen ! ( der damalige Wettbewerb war da wesentlich wuchtiger/ massiger - aber wie gesagt = Geschmacksache ) das Verdeck hat sogenannte " Innenverspannung " , eine Gläser -Spezialität - hat also durchaus " Sturmstangen " nur eben innen . dadurch ließ sich das Verdeck schmaler gestalten , und es lässt sich auch flacher zusammenfalten . bei den Sportcabriolets war die " Innenverspannung " grundvoraussetzung um das Verdeck vollständig in den Wagenkörper versenken zu können + mit einer abdeckung zu verschließen ( siehe z.b. Horch 930 Roadster u.a. ) der weiter oben eingestellte Buick Typ 57 hatte als einer der ersten Fahrzeuge diese " Innenverspannung " auch z.b. Wanderer W 22 ... Grüße Erik

Chief tin cloud Offline

Gläser Anfänger

Beiträge: 7

24.08.2011 15:51
#25 Phaeton und Convertible Sedan antworten

Das sind wirklich interessante Ausführungen. Wieder was gelernt.

Phaeton oder Touring sind für mich offene Viertürer mit 4-7 Sitzen, einem leichten Verdeck, seitlichen Steckscheiben und oft umklappbarer Frontscheibe. Der Convertible Sedan (bei exklusiven US-Herstellern auch: Cabriolet oder All Wheather Sedan) oder eben Cabriolimousine hat ein schwereres Verdeck, Kurbelfenster und lässt sich so schliessen dass das Auto auch schlechtwettertauglich ist. Was wir als Cabrio bezeichnen ist für die Amerikaner ein Convertible Coupe oder allenfalls ein Convertible Victoria (anfangs mit abnehmbarem Koffer).

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Willkommen im Oldtimer Forum für Fahrzeuge mit Gläser-Karosserien!

Dies ist ein kostenloses Forum, das allein dem Erhalt und der Pflege aller Fahrzeuge mit Gläser-Karosserie aus Dresden und Weiden i.d.Oberpfalz und der Kommunikation der Fans dieser Fahrzeuge untereinander dienen soll. Gäste können alle Beiträge lesen und beantworten, aber keine eigenen Themen erstellen. Die volle Funktionalität steht nur Mitgliedern zur Verfügung, die sich vorher mit Ihrer e-mail Adresse kostenlos angemeldet und den Link in der Bestätigungs e-mail angeklickt haben. Die Anmeldungsdaten werden beim Host des Forums gespeichert und nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet. ACHTUNG! Das Einstellen von Bildern (Fotos, Screenschots...), die nicht nachweislich selbst erstellt, vom Urheberrechtsinhaber freigegeben oder frei von Rechten Dritter sind, ist ausdrücklich untersagt. Das Einstellen politischer oder sittenwidriger Inhalte ist ebenfalls untersagt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt von verlinkten Seiten!

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen